Rechtsanwältin Denise Himburg
Filesharing: Waldorf Frommer Abmahnung "Man lernt nie aus"

Haben auch Sie eine Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer aus München wegen Urheberrechtsverletzungen am Film "Man lernt nie aus" durch Filesharing erhalten und sollen 815,00 EUR zahlen? Lesen Sie hier, wie Ihre Chancen stehen, die Abmahnung zurückzuweisen.

Was fordert Waldorf Frommer in der Filesharing Abmahnung?

Der Film "Man lernt nie aus“ ist eine US-amerikanische Filmkomödie mit Robert De Niro, Anne Hathaway, Nat Wolff und Adam DeVine in den Hauptrollen. Er kam im September 2015 in die deutschen Kinos.
In der Abmahnung wird mitgeteilt, dass man festgestellt habe, dass über den auf den Anschlussinhaber registrierten Internetanschluss der Film "Man lernt nie aus" im Internet in Filesharing-Netzwerken (Tauschbörsen) öffentlich zugänglich gemacht worden sei. Wie üblich, wird vom Anschlussinhaber neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung die Zahlung von Schadensersatz (600 EUR) sowie Erstattung von Abmahnkosten (215 EUR) verlangt; all dies soll in relativ kurzer Zeit (1 bis 2 Wochen) erfolgen.

Muss ich auf die Filesharing Abmahnung überhaupt reagieren?

Wir hören immer wieder von Abgemahnten, dass diese denken, dass es sich bei Filesharing Abmahnungen oder Massenabmahnungen um Betrug handelt. Das ist nicht richtig!

Nach dem Urheberrechtsgesetz begeht in der Tat derjenige, der ein Film ohne Zustimmung des Rechteinhabers über Filesharing-Systeme (in Tauschbörsen) öffentlich zur Verfügung stellt, eine Urheberrechtsverletzung. Nach dem Urhebergesetz kann der Rechteinhaber bei einer Urheberrechtsverletzung Unterlassung, Schadensersatz und Abmahnkosten verlangen.

Nicht jeder Anschlussinhaber hat jedoch die Urheberrechtsverletzung tatsächlich begangen. Oft waren es die Kinder, der Lebensgefährte, Mitbewohner oder Gäste. Manchmal stellt sich auch heraus, dass das WLAN nicht (ausreichend) gesichert war. Möglich ist auch, dass die Ermittlungen der IP-Adressen fehlerhaft oder die Auskunft des Providers fehlerhaft war.

Wie sollten Sie auf die Abmahnung von Waldorf Frommer reagieren?

Sie sollten die Abmahnung keinesfalls weglegen und denken, damit habe sich die Sache erledigt. Nach der Rechtsprechung besteht nämlich eine Antwortpflicht des Abgemahnten. Antworten Sie nicht und erhebt Waldorf Frommer Klage, können Sie zwar im Klageverfahren immer noch darlegen, dass und warum die Filesharing Abmahnung unberechtigt war, müssen jedoch damit rechnen, dass Sie die Kosten des Klageverfahrens tragen. Denn Waldorf Frommer könnte argumentieren, hätten Sie bereits außergerichtlich dargelegt, warum die Abmahnung unberechtigt war, hätte man keine Klage erhoben.

Sie müssen daher handeln! Sie sollten jedoch keinesfalls selbst Kontakt mit der Kanzlei Waldorf Frommer aufnehmen. Nach Erhalt einer Filesharing Abmahnung sind viele aufgeregt und greifen zum Hörer, um Waldorf Frommer davon zu überzeugen, dass sie "nichts gemacht" haben. Oft räumen sie in solchen Situationen unbewusst für sie nachteilige Tatsachen ein. Nach unseren Erfahrungen schreiben Abmahnkanzleien bei Telefonaten "fleißig mit".

Sie sollten vielmehr einen auf Filesharing spezialisierten Anwalt konsultieren, um zu erfahren, wie die Erfolgsaussichten der Zurückweisung der Abmahnung in Ihrem Fall aussehen. Nach einem solchen Gespräch können Sie dann immer noch entscheiden, ob Sie den Forderungen von Waldorf Frommer nachkommen wollen oder ob Sie den Anwalt mit der Zurückweisung der Abmahnung beauftragen wollen.

Wichtig: Nicht jede Filesharing Abmahnung ist berechtigt!

Wie die mittlerweile zahlreichen Filesharing Urteile belegen, ist die Rechtslage für den abgemahnten Anschlussinhaber nämlich bei weitem nicht so düster, wie es oft in den Abmahnungen der auf Filesharing spezialisierten Abmahnkanzleien dargestellt wird. Das oberste deutsche Gericht, der Bundesgerichtshof hat mittlerweile in sechs Urteilen klargestellt, dass der Anschlussinhaber nicht automatisch als Täter oder Störer haftet, nur weil der Internetanschluss auf seine Person registriert ist. Nach dem BGH haftet der Anschlussinhaber ohne Anlass grundsätzlich nicht

  • für den Lebenspartner,
  • für volljährige Kinder,
  • für minderjährige Kinder bei vorheriger Belehrung.

Lohnt sich die Beauftragung eines Anwaltes bei einer Filesharing Abmahnung?

Vor diesem Hintergrund ist die Beauftragung eines Anwaltes nicht von vornherein nur mit weiteren Kosten verbunden. Wenn Sie einen Anwalt beauftragen, entstehen Ihnen zwar in der Tat (womöglich) zusätzliche Kosten. Wir können zwar nur für uns sprechen, aber die Gesamtkosten sind nie höher gewesen, als wenn der Abgemahnte die vorformulierte Unterlassungserklärung unterschrieben und die geforderten Abmahnkosten und Schadensersatzbeträge gezahlt hätte. Oft waren sie sogar geringer, da wir in vielen Fällen Zahlungen komplett oder zum größten Teil verweigert haben und die Abmahnkanzleien Abmahnkosten bzw. Schadensersatz entgegen ihren wiederholten Androhungen nicht eingeklagt haben. Mittlerweile sind zahlreiche gegen Mandanten geltend gemachte Zahlungsforderungen verjährt und daher vom "Tisch".

Was können wir bei einer Filesharing Abmahnung für Sie tun?

Sollten Sie eine Filesharing Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, stehe ich Ihnen für eine telefonisch kostenlose Erstberatung zur Verfügung. In diesem Telefonat erläutere ich Ihnen die Rechtslage und bespreche mit Ihnen Möglichkeiten des weiteren Vorgehens. Sie können sich danach in Ruhe entscheiden, ob Sie uns mit weiteren Schritten gegenüber Waldorf Frommer beauftragen wollen.

Wir vereinbaren faire Pauschalpreise, mit denen der gesamte außergerichtliche Schriftverkehr mit der Waldorf Frommer abgegolten ist, mag er sich auch über Jahre hinweg ziehen. Insofern können Sie das durch unsere Beauftragung entstehende Kostenrisiko klar einschätzen.

Wir haben bereits Hunderte Abgemahnte wegen Filesharing außergerichtlich und gerichtlich vertreten. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrungen im Filesharing Bereich wissen wir insbesondere, wie die Abmahnkanzlei Waldorf Frommer "tickt".