Rechtsanwältin Denise Himburg
LMK hat gegenüber RNF zwei Beanstandungen wegen Verstößen gegen das Schleichwerbeverbot ausgesprochen sowie in einem Fall ein Bußgeld verhängt.

Die Versammlung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) hat in ihrer Sitzung am 29. August 2011 gegenüber RNF zwei Beanstandungen wegen Verstößen gegen das Schleichwerbeverbot ausgesprochen sowie darüber hinaus in einem Fall ein Bußgeld verhängt.

Die Sendung "Sportreport" wurde wegen eines werblichen Hinweises auf ein Sonderheft einer Zeitschrift beanstandet. Im November des vergangenen Jahres empfahl der Moderator das Heft gegen Ende Sendung und hielt es gut sichtbar in die Kamera. Grundsätzlich ist es nicht verboten auf ein Heft zu verweisen, wenn Inhalte der Sendung durch dieses vertieft oder nachbearbeitet werden können. Vorliegend war dies jedoch nicht der Fall. Auch konnte das redaktionelle Konzept der Sendung die herausgehobene Darstellung des Sonderheftes nicht rechtfertigen.

In zwei Ausgaben der Sendereihe "Telekoch", ebenfalls aus dem vergangenen November, stellte die Versammlung weitere Verstöße gegen das Schleichwerbeverbot fest. So wurden in einer Ausgabe der Sendung bei einer Buchvorstellung die jeweiligen Bücher durchweg angepriesen. Hinzu traten die konkrete Empfehlung der Bücher als Geschenk sowie die Angaben von Preisen und Bezugsquellen. Dabei wurde ein Buch besonders hervorgehoben. Hier wurde zusätzlich noch auf eine konkrete Buchhandlung verwiesen und im Anschluss daran ein dazu passender werblicher Spot ausgestrahlt. Des Weiteren wurde in einer Ausgabe von "Telekoch" ein Unternehmen überaus positiv dargestellt. Neben einer Vielzahl von werblichen Aussagen zugunsten des Unternehmens wurden auch dessen Angebote und Produkte genannt. Insgesamt war die Werbewirkung durch die positive Darstellung des Unternehmens über die ganze Sendung hinweg als sehr hoch einzustufen. Hier sah es die Versammlung der LMK als erwiesen an, dass der Veranstalter vorsätzlich Schleichwerbung betrieben hat und verhängte zudem ein Bußgeld.

Quelle: PM des LMK vom 29.08.2011