Rechtsanwältin Denise Himburg

Schriftlogo des Wortes Mega Deal - als Anwalt für Wettbewerbsrecht prüfe ich u.a., ob es sich um zulässige oder um unlautere Werbung handeltAls Anwalt für Wettbewerbsrecht berate ich bundesweit Unternehmen und Startups bei der rechtlichen Gestaltung von Webseiten, Onlineshops, Werbekampagnen und Marketingmaßnahmen. Das Wettbewerbsrecht steckt für juristische Laien voller Gefahren. So drohen nicht nur bei irreführender Werbung Abmahnungen, sondern auch bei der Verletzung von gesetzlichen Informationspflichten und Datenschutzbestimmungen.

Aufgrund meiner Spezialisierung und jahrelangen Beratungspraxis im Wettbewerbsrecht können Sie von mir sichere und schnelle Antworten zu all Ihren Fragen rund um das Wettbewerbsrecht erwarten. Bei meiner Beratung im Wettbewerbsrecht bleibe ich nicht dabei stehen, Ihnen zu sagen "was alles nicht geht", sondern schlage Ihnen sinnvolle Alternativlösungen vor.

Risiken unlauterer Werbung: Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen

Selbst wer nur wenige Werbeflyer verteilen möchte, muss sich ans Wettbewerbsrecht halten. Bei geschäftlichen Maßnahmen sind vielfältige gesetzliche Regelungen, insbesondere zum Schutz von Verbrauchern, Daten und des fairen Wettbewerbs zu beachten. Vor allem die inhaltliche Ausgestaltung von Werbung steht immer neuen Anforderungen gegenüber, sind nicht nur die Vorschriften des UWG zu beachten, sondern auch Verstöße gegen Vorschriften außerhalb des UWG können wettbewerbswidrig sein. Hieraus ergeben sich fortlaufend Risiken für Unternehmen. Wettbewerbsverstöße ziehen oft Abmahnungen nach sich, die mit Abmahnkosten und der Gefahr von Vertragsstrafen verbunden sind. Als Anwalt für Wettbewerbsrecht helfe ich Ihnen, solche Risiken bereits im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden.


Zu meinen Leistungen als Rechtsanwalt für Wettbewerbsrecht gehören:

Beratung zur rechtlichen Gestaltung von Webseiten und Onlineshops

Onlineshop gesetzliche VorgabenBei der Gestaltung von Webseiten und Onlineshops gilt es zahlreiche gesetzliche Vorschriften zu beachten. Für Onlinehändler ist es fast unmöglich, alle relevanten Vorschriften zu kennen bzw. diese gesetzeskonform umzusetzen. Dies liegt nicht nur daran, dass sich die maßgeblichen Vorschriften in unterschiedlichen Gesetzen befinden, sondern viele Vorschriften auch unbestimmte Rechtsbegriffe enthalten, die erst durch die Rechtsprechung konkretisiert werden. Es gilt daher auch, die einschlägige Rechtsprechung zu kennen.

So gilt es insbesondere folgende häufige Fehler im Onlinehandel zu vermeiden:

  • Verstöße gegen gesetzliche Informationspflichten (Widerruf, Datenschutz, Preise, Lieferung, Versand)
  • fehlende oder fehlerhafte AGB und Kundeninformationen
  • Verstöße gegen besondere Produktkennzeichnungsvorschriften
  • Angebot nicht verfügbarer Ware
  • Produktbilder passen nicht zum angebotenen Produkt
  • Fehler beim Anhängen an Amazon-Angebote (Markenverletzung, Urheberrechtsverletzungen)
  • unzulässige Werbung mit Garantien, Testergebnissen, Gütesiegeln
  • irreführende Werbung mit Alleinstellung oder Spitzenstellung
  • irreführende Werbung mit gesundheitsbezogenen Angaben und Wirkungsweisen
  • unzulässige Direktmarketingmaßnahmen (Werbung per Telefon, Email, Newsletterversand)

Beratung zur rechtlichen Gestaltung von Werbung und Marketingmaßnahmen

 Als Anwalt für Wettbewerbsrecht helfe ich Ihnen, abmahnfähige Risiken bereits im Vorfeld zu erkennen und zu vermeiden. Hierzu zählen folgende Maßnahmen:

  • Prüfung von Gewinnspielen und Gutscheinaktionen
  • Prüfung von Werbevergleichen und Sonderverkaufsaktionen (Stichwort: "vergleichende Werbung")
  • Prüfung von Werbeangaben auf Irreführung, Herabsetzung, Alleinstellung, Spitzenstellung, Selbstverständlichkeiten
  • Prüfung von Maßnahmen des Direktmarketings (Werbung per SMS, Emaill, Telefon)
  • Einhaltung von Datenschutzbestimmungen (Newsletter-Versand - "Opt-in", "Opt-out")

Hilfe bei der Abwehr von Abmahnungen und Klagen Dritter wegen Wettbewerbsverstoß

Wurden Sie von Wettbewerbern bzw. Wettbewerbsverbänden oder Verbraucherzentralen wegen wettbewerbswidrigen Maßnahmen abgemahnt,

  • prüfe ich, ob die wettbewerbsrechtliche Abmahnung berechtigt ist.
  • weise ich unberechtigte UWG Abmahnungen zurück.
  • gebe ich bei berechtigten Abmahnungen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung für Sie ab.
  • hinterlege ich bei Gefahr von Eilverfügungen Schutzschriften bei Gericht.
  • lege ich Widerspruch gegen bereits erlassene Eilverfügungen ein.
  • gebe ich für Sie Abschlusserklärungen zur Vermeidung weiterer Kosten ab.
  • vertrete ich Ihre Interessen engagiert in Eilverfahren und Klageverfahren wegen angeblicher Wettbewerbsverstöße.

Abmahnungen Ihrer Wettbewerber wegen Wettbewerbsverstoß

Handeln Ihre Wettbewerber wettbewerbswidrig, gilt es dagegen schnell und wirksam vorzugehen, um weitere Schäden abzuwehren bzw. ungerechtfertigte Vorteile bei Ihren Wettbewerbern zu verhindern.

  • Ich mahne Ihre Wettbewerber ab, wenn diese sich wettbewerbswidrig verhalten, z. B. irreführend werbe, Pflichtangaben auf Webseiten nicht vorhalten oder den Datenschutz nicht allzu ernst nehmen,
  • ich fordere Ihre Wettbewerber zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärungen auf, überwache die Einhaltung und setze bei Verstoß Vertragsstrafen durch,
  • Notfalls setze ich Ihre Ansprüche auf Unterlassung, Erstattung von Abmahnkosten und ggf. Schadensersatz konsequent gerichtlich durch (Eilverfahren, Klage)