Rechtsanwältin Denise Himburg

Werbebild des Markenzwiebacks der Firma Brandt mit Namenslogo als Beispiel für die Bedeutung von Markenrecht. Anwalt für Markenrecht Berlin.Das Markenrecht sichert Unternehmen das Vertrauen, dass sie sich durch Markenbildung bei Verbrauchern, Käufern und Kunden erworben haben. Über Marken lässt sich das Image von Produkten oder Firmen insgesamt bestimmen und transportieren. Sorgfältig ausgewählte, einprägsame, gezielt aufgebaute und gepflegte Marken dienen der Wiedererkennung von Produkten und Firmen. Gelingt es einer Firma ein Produkt zur Marke zu werden, ist es auf den ersten Blick unterscheidbar von anderen. Aus all diesen Gründen sind Marken ein unerlässliches Mittel zur Kundenbindung.

Markenrecht sollte daher von Beginn an auf der To-Do-Liste stehen, wenn es um die Gründung von Unternehmen oder die Markteinführung von Produkten oder Dienstleistungen geht und ein Anwalt für Markenrecht so früh wie möglich zumindest beratend hinzugezogen werden. Bestmöglicher Markenschutz setzt eine Markenanmeldung voraus. Im Markenrecht gilt dabei der Grundsatz: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Wenn Sie eine Marke anmelden wollen, sollten Sie dies besser heute als morgen tun. Sonst besteht die Gefahr, dass Dritte Ihr mit Mühen und Kosten aufgebautes Zeichen als Marke eintragen und von Ihnen Unterlassung der Markennutzung und Schadensersatz verlangen. In diesem Fall müssten Sie Ihre Produkte umbenennen, Ihre Werbung und Webseiten ändern sowie Printmedien vernichten. All dies ist mit erheblichen Folgekosten verbunden.

Kanzlei für Markenrecht - Markenrecherche, Markenanmeldung, Markenschutz

Als Anwalt für Markenrecht helfe ich Markeninhabern, ihre Marke(n) beständig zu schützen. Ich gehe in Ihrem Namen dagegen vor, wenn Ihre Marke durch unerlaubte Nutzung durch Dritte an Wert verliert. Marken stellen nicht selten einen erheblichen, manchmal auch den einzigen Wert eines Unternehmens dar. Ich gehe daher gegen Markenrechtsverletzungen konsequent und zügig vor, um keine Verwässerung Ihrer Marke zu riskieren. Auch Urheberrechtsverletzungen sind bei Bildmarken und Wortmarken keine Seltenheit. Um sich dagegen wehren zu können, ist es notwendig das Logo als Bild- oder Wortmarke schützen zu lassen. Vor einer Markenanmeldung ist zu prüfen, ob Ihre Wunschmarke schutzfähig ist, andernfalls lehnt das Markenamt die Eintragung ab; die Anmeldegebühren erhalten Sie nicht zurück. Ferner sollte mit einer Markenrecherche geprüft werden, ob es bereits ältere identische oder ähnliche Marken gibt (Kollisionsgefahr). Andernfalls drohen Widersprüche gegen Ihre Markenanmeldung bzw. Löschungsverfahren gegen Ihre eingetragene Marke sowie teure Abmahnungen aus Marken. Die Markenämter prüfen nicht von sich aus, ob Ihre Marke Markenrechte Dritter verletzt.

Markenrecht Markeneintragung Egal, ob Sie Produkte selbst anbieten, Werbung für Dritte, kommerzielle Webseiten oder Social Media Auftritte betreiben. Bei all diesen Handlungen müssen Sie Markenrechte Dritter beachten. Nutzen Sie unerlaubt Marken Dritter, begehen Sie eine Markenverletzung. In diesem Fall drohen Abmahnungen und Klagen. Diese sind mit erheblichen Gerichts- und Anwaltskosten verbunden. Daher sollte zur Vermeidung von Markenstreitigkeiten auf die Nutzung von Marken Dritter verzichtet oder Markenlizenzverträge abgeschlossen werden.

Die Hinzuziehung eines Markenanwalts ist daher in zahlreichen Fällen angezeigt. Als Anwalt für Markenrecht übernehme ich für Sie die Markenrecherche bzw. rechtliche Auswertung des Rechercheberichts, die Markenanmeldung und vertrete Sie in allen Belangen des Markenschutzes.


Zu meinen Leistungen im Markenrecht gehören:

Sie wollen eine Marke anmelden, dann werde ich …

  • als Ihr Anwalt für Markenrecht die Eintragungsfähigkeit Ihrer Marke prüfen, d.h. ich prüfe ob absolute Schutzhindernisse vorliegen, ehe wir eine Marke anmelden.
  • eine Markenrecherche durchführen bzw. beauftragen, um mögliche Kollisionen mit Marken Dritter zu erkennen (Identitäts- und Ähnlichkeitsrecherche, Markenname prüfen etc.).
  • mit Ihrer Hilfe ein auf Ihr Geschäftsmodell abgestimmtes Waren- und Dienstleistungsverzeichnis entwerfen.
  • die Markenanmeldung und die anschließende Korrespondenz mit dem Markenamt übernehmen.

Wollen Dritte die Eintragung Ihrer Marke verhindern oder beseitigen, dann werde ich …

  • als ihr Anwalt für Markenrecht prüfen, ob der Widerspruche gegen Ihre Markenanmeldung bzw. Markeneintragung erfolgreich abgewehrt werden kann.
  • für Sie die Korrespondenz mit den Markenämtern im Widerspruchsverfahren übernehmen.
  • bei Beanstandungen wegen absoluter oder relativer Schutzhindernisse für die Eintragung Ihrer Marke kämpfen.

Wollen Sie gegen Markenanmeldungen Dritter vorgehen?

  • Ich prüfe, ob Widersprüche gegen Markenanmeldungen Dritter Aussicht auf Erfolg haben.
  • Ich lege Widersprüche gegen Markeneintragungen für Dritte ein und übernehme die Korresondenz mit den Markenämtern.

Wollen Sie Marken Dritter nutzen oder Dritten die Nutzung Ihrer Marke gestatten?

  • Wollen Sie eine Markenlizenz erwerben bzw. einräumen, entwerfe ich auf Ihr Geschäftsmodell zugeschnittene Markenlizenzverträge.
  • Wollen Sie eine Marke kaufen oder verkaufen, erstelle ich als Ihr Anwalt für Markenrecht für Sie individuelle Kauf- und Übertragungsverträge.
  • Befinden Sie sich in einem Markensteit, handele ich Abgrenzungsvereinbarungen mit dem Gegner aus.

Nutzen Dritte Ihre Marke ohne Ihre Zustimmung, werde ich …

  • als Anwalt für Markenrecht Dritte wegen Markenrechtsverletzung und Verletzung von sonstigen Kennzeichen (Domain, Firma, Titel) in Ihrem Namen abmahnen.
  • Markenrechtsverletzer zur Beseitigung, Unterlassung und Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auffordern.
  • Ihre Ansprüche auf Domainlöschung oder Domainfreigabe zügig durchsetzen.
  • Rechtsverletzer zur Auskunft, Zahlung von Schadensersatz und Erstattung von Abmahnkosten auffordern.
  • Ihre Ansprüche auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz notfalls gerichtlich im Eilverfahren oder Klageverfahren durchsetzen.

Wenn Sie eine Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung erhalten haben, werde ich …

  • die markenrechtliche Abmahnung auf ihre Berechtigung prüfen.
  • unberechtigte Abmahnungen wegen Markenrechtsverletzungen zurückweisen.
  • bei berechtigten Markenabmahnungen für Sie eine auf den konkreten Fall bezogene strafbewehrte Unterlassungserklärung abgeben.
  • mit dem abmahnenden Markeninhaber zur Streitbeilegung Abgrenzungsvereinbarungen verhandeln.
  • bei Gefahr des Erlasses einer einstweiligen Verfügung Schutzschriften für Sie bei Gericht hinterlegen.
  • die einstweilige Verfügung auf ihre Haltbarkeit prüfen.
  • bei berechtigter Eilverfügung zur Vermeidung weiterer Kosten für Sie eine Abschlusserklärung abgeben.
  • Ihre Interessen in Klageverfahren wegen Markenrechtsverletzung vertreten.