Rechtsanwältin Denise Himburg

Urheberrecht - Was man wissen sollte!

Urheberrechtlich geschützt können ganz unterschiedliche Leistungen sein. Urheberschutz können nicht nur klassische Werke wie Romane, Gemälde und Opern genießen. Auch Werbetexte, AGB, Bedienungsanleitungen, Grafittis, Grafiken, Spielregeln, Spielzeug oder Möbel können urheberrechtlichen Schutz genießen, sofern sie die erforderliche sog. "schöpferische Gestaltungshöhe" erreichen.

Ausnahme: Fotos sind immer urheberrechtlich geschützt, sei es als Lichtbildwerk oder Lichtbild. Bei der Nutzung von fremden Fotos und Bildern ist daher stets besondere Vorsicht geboten. Hier kann man nicht argumentieren, dass es sich nur um einen Schnappschuss, ein Allerweltsfoto oder einfaches Produktfoto handelt. Auch diese sind geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis genutzt werden.

Die Verwertung von Werken im Internet eröffnet nicht nur neue Vertriebswege, sondern bringt auch neue Lizenzmodelle mit sich. So werden nicht mehr nur Software auf Basis freier Lizenzen, sondern auch Texte und Fotos unter Creative Commons Lizenzen angeboten. CC-Lizenzen sind zwar kostenlos, es müssen jedoch die jeweiligen CC-Nutzungsbedingungen beachtet werden.

Bei Urheberrechtsverletzungen drohen Abmahnungen und Schadensersatz

Anwalt hilft im Urheberrecht BerlinWer urheberrechtlich geschützte Werke ohne Erlaubnis nutzt, begeht eine Urheberrechtsverletzung. Der Rechteinhaber kann neben Unterlassung Schadensersatz und Abmahnkosten verlangen. Wird gegen eine strafbewehrte Unterlassungserklärung verstoßen, drohen hohe Vertragsstrafen. Bei einer Urheberrechtsverletzung kann es daher schnell um viel Geld gehen.

Urheberrechtsverletzungen im Internet sind schnell entdeckt. Vor der Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke Dritter sollte man daher prüfen, ob und wie man diese nutzen darf. Nur weil man Fotos oder Texte im Internet findet, heißt dies nicht, dass man diese einfach nutzen darf. Auch für diese muss eine Erlaubnis (Lizenz) eingeholt, sonst drohen teure Abmahnungen und Klagen.

Zu meinen Mandanten zählen Urheber, Kreative, Agenturen und Unternehmen, die urheberrechtlich geschützte Werke nutzen sollen. Meine Mandanten aus dem Unternehmensbereich stammen aus den unterschiedlichsten Branchen (Werbung und Marketing, Film- und Verlagswesen, Onlinehändler, Webseitenbetreiber). Ferner berate ich Privatpersonen bei Abmahnungen und Klagen wegen Urheberrechtsverletzungen.


Zu meinen Leistungen als Anwältin für Urheberrecht gehören:

Durchsetzung Ihrer Rechte als Urheber und Rechteinhaber

Sie müssen es sich nicht gefallen lassen, dass Dritte ihre urheberrechtlich geschützten Werke unerlaubt und ohne Vergütung nutzen. Ich setze Ihre Rechte als Urheber und Rechteinhaber außergerichtlich und gerichtlich zügig, konsequent und mit Nachdruck wie folgt durch:

  • außergerichtliche Abmahnung wegen unerlaubter Nutzung oder fehlender Urheberangabe
    • Aufforderung zur Beseitigung (Löschung auf Webseiten, Vernichtung von Printmedien, Rückruf von Produkten)
    • Aufforderung zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung
    • Auskunft und Zahlung von Schadensersatz
    • Erstattung der Ihnen entstandenen Anwaltskosten
  • gerichtliche Durchsetzung von Unterlassungs,- Auskunfts- und Zahlungsansprüchen
    • schnelle gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen auf Unterlassung im Eilverfahren
    • konsequente gerichtliche Geltendmachung von Auskunft, Schadensersatz und Erstattung von Abmahnkosten

Abwehr von Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen

Haben Sie eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten, sollten sie diese ernst nehmen und von im Urheberrecht spezialisierten Anwälten prüfen lassen. Es kommt durchaus vor, dass Abmahnungen unberechtigt oder unwirksam sind. In diesem Fall muss Ihnen der Abmahner Ihre Anwaltskosten erstatten. Insbesondere gilt es folgende Punkte prüfen zu lassen:

  • Liegt tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung vor?
  • Sollte eine (ggf.modifizierte) strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben werden?
  • Was ist vor Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zu tun?
  • Muss man Auskunft erteilen? Worüber? Wie weit?
  • Ist der geforderte Schadensersatz der Höhe nach berechtigt?
  • Muss man Abmahnkosten erstatten? In welcher Höhe?

Selbst wenn eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, gilt es zu hohe Abmahnkosten und Schadensersatzforderungen abzuwehren. Strafbewehrte Unterlassungserklärungen sollten so eng wie möglich gefasst werden, müssen Sie diese in Zukunft einhalten, drohen sonst hohe Vertragsstrafen. Eine anwaltliche Beratung lohnt sich daher in jedem Fall.

Vertretung in Eilverfahren und Klageverfahren wegen Urheberrechtsverletzungen

Haben Sie eine einstweilige Verfügung wegen Urheberrechtsverletzung erhalten, ist zu prüfen, ob sich ein Widerspruch lohnt oder zur Vermeidung weiterer Kosten eine Abschlusserklärung abgegeben werden sollte. Wurde Ihnen bereits eine Klage wegen Urheberrechtsverletzung zugestellt, ist zu prüfen, ob sich eine Verteidigung lohnt oder man besser in Vergleichsverhandlungen mit der Gegenseite eintreten sollte.

Erstellen von klassischen Lizenzverträgen und Online-Lizenzbedingungen

  • Lizenzverträge für klassische Verwertungen
    • Verlagsverträge, Herausgeberverträge, Autorenverträge,
    • Fotografenverträge, Illustratorenvertäge
    • Verträge für Film und Rundfunk (Verfilmungsvertrag, Drehbuchvertrag, Darstellervertrag, Lizenz- und Vertriebsvertrag)
    • Musikverlagsvertrag, Künstlervertrag, Bandübernahmevertrag
  • Nutzungsbedingungen und AGB für Online-Vermarktungvon 
    • Fotos, Bilder, Grafiken, etc.