Rechtsanwältin Denise Himburg

Google My Business ist das größte Bewertungsportal der Welt. Eine oder gar mehrere schlechte Google Bewertungen können den Ruf Ihres Unternehmens und den Absatz Ihrer Produkte erheblich beeinträchtigen. Schlechte Google Bewertungen vergraulen nicht nur mögliche Kunden, sondern auch potentielle Mitarbeiter.

Es nützt die tollste Werbung nichts, wenn potentielle Kunden bei Eingabe Ihres Namens oder Unternehmens negative Google Bewertungen von Dritten lesen. Kunden orientieren sich heutzutage nicht mehr primär an Werbeaussagen von Unternehmen, sondern an Bewertungen von Kunden, da diese persönliche Erfahrungen widerspiegeln. Kundenbewertungen glaubt man mehr als der Unternehmenswerbung. Das gilt natürlich auch und gerade für negative Bewertungen auf Google und Bewertungsplattformen wie Yelp, Jameda, Kununu & Co.

Der erste Eindruck entscheidet: Top oder Flop!Kundenbewertungen top oder flop

Negative Bewertungen wirken sich negativ auf die Gesamtbewertung aus. Diese erscheint bei Google direkt neben dem Unternehmen. Die Gesamtbewertung ist der erste Eindruck und oft entscheidend, ob man sich mit Ihnen und Ihren Produkten weiter beschäftigt oder gleich zur Konkurrenz geht. Der erste Eindruck ist daher auch bei Kundenbewertungen entscheidet. Top oder Flop?

Lassen Sie negative Bewertungen und Fake Bewertungen löschen!

Negative Bewertungen sind an sich schon ärgerlich. Noch ärgerlicher sind schlechte Bewertungen jedoch, wenn es sich dabei um Fake Bewertungen oder um Bewertungen handelt, die falsche Tatsachenbehauptungen oder Verleumdungen enthalten. Solche Bewertungen müssen und sollten Sie nicht hinnehmen, sondern diese löschen lassen. 

Google nicht an Löschung negativer Bewertungen interessiert

google cacheGlauben Sie mir: Google ist auch hier ein zäher Gegner und nicht unbedingt an Löschungen negativer Bewertungen interessiert. Man muss Google daher von der Rechtswidrigkeit der negativen Bewertung überzeugen. Und zwar mit rechtlichen Argumenten. Es genügt nicht, Google um Löschung zu bitten, weil „etwas nicht wahr“ ist. Google löscht nur, wenn in der Beanstandung eine rechtlich überzeugende Begründung angeführt wird. Oft muss bei Google auch nach Einreichung einer Beanstaung nachgefasst werden. All das kostet Zeit und Nerven, die Sie lieber in Ihr eigentliches Geschäft investieren sollten. 

Eigene Beanstandungen von Unternehmen oft erfolglos

Sie sollten Chancen auf Löschungen von negativen Bewertungen nicht durch unbedachte oder vorschnelle Angaben gegenüber Google vertun. So ist es grundsätzlich nachteilig, gegenüber Google einzuräumen, dass man den/die Verfasser/in der Bewertung kennt.

Sollte man negative Bewertungen kommentieren?

Kommentare zu BewertungenMein Tipp: Schlechte Bewertungen nicht kommentieren! Ein Kommentar sollte (wenn überhaupt) erst das allerletzte Mittel sein, d.h. wenn eine Löschung nicht durchgesetzt werden kann.

Denn auch in Kommentaren zu negativen Bewertungen werden oft nachteilige Angaben gemacht. Geht aus dem Kommentar z.B. hervor, dass man den Verfasser kennt, kann man sich nachher nicht mehr darauf berufen, dass es sich um eine Fake Bewertung handelt. Zudem ist insbesondere bei Bewertungen von Anwälten oder Ärzten aufgrund der Schweigepflicht genau zu überlegen, ob und was man in Kommentaren überhaupt angeben darf.

Schließlich wird in Kommentaren oft nicht der richtigeNegative Bewertungen Ärger professionelle "Ton" getroffen, mitunter scharf zurückgeschossen. Dies ist verständllich, ist die Verägerung groß. Aber bissige Kommentare können den ersten negativen Eindruck noch verstärken. Auch hier kann daher "guter Rat von außen" hilfreich sein und bei der Abfassung von Kommentaren anwaltliches Feingefühl helfen. 

Keine Experimente: Legen Sie Google Löschungen in die Hände von spezialisierte Anwälten!

Auf Google Löschungen spezialisierte Anwälte wissen, wie eine Google Beanstandung zu verfassen ist, um Goolge zur Löschung zu bewegen. So verlangt Google, dass man in der Beanstandung anführt, gegen welche Gesetze die Bewertung verstößt. Zudem sollten in der Beanstandung auch die einschlägigen Urteile zitiert werden, um so den erforderlichen Druck bei Google aufzubauen.

Google lehnt Löschungen negativer Bewertungen bei formellen Fehlern ab, z.B. wegen fehlender rechtlicher Begründung oder fehlender Angabe der einschlägigen Gesetze. Beanstandungen von Unternehmen werden von Google nach unseren Erfahrungen oft auch „laxer“ behandelt als Beanstandungen von Anwälten. Auch die Antworten von Google an Unternehmen einerseits und Anwälte andererseits unterscheiden sich.

Warum sollte man keine Agenturen beauftragen?

Sie sehen: Das richtige Vorgehen bei negativen Google Bewertungen verlangt spezielles juristisches Know-How. Daher sollten Sie keine Agenturen beauftragen, auch wenn diese mit utopischen Löschungsquoten von 99% werben.

Ungeachtet dessen, dass Agenturen keine juristischen Dienstleistungen erbringen dürfen, gibt es auch zahlreiche schwarze Schafe auf dem Agenturenmarkt. So hören wir öfter von Mandanten, dass diese zunächst eine preislich günstigere Agentur mit der Löschung negativer Bewertungen beauftragt hatten. Und siehe da: Nach der Beauftragung gab es mehr negative Bewertungen als zuvor, die die Agentur (natürlich erfolgreich) löschen konnte. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Unternehmen mit guten Bewertungen erzielen besseres RankingRanking Google

Konsequentes Vorgehen gegen negative Bewertungen verbessert nicht die Online-Reputation von Unternehmen und Freiberuflern. Unternehmen und Freiberufler mit guten Bewertungen erreichen in den Google Suchergebnissen auch ein besseres Ranking.

Ein Vorgehen gegen negative Bewertungen lohnt sich daher in jedem Fall!

 

Ich kümmere mich um Ihren guten Ruf, Sie sich um's Geschäft!

Google Löschungen sind nicht nur in rechtlicher Hinsicht komplex, sondern erfordern auch Zeit und Nerven. Diese sollten Sie in Ihr Geschäft investieren und Löschungen negativer Bewertungen juristischen Profis überlassen.

Ich habe bereits für zahlreiche Unternehmen und Freiberufler, insbesondere Ärzte und Rechtsanwälte, negative Bewertungen auf Google, Jameda & Co. gelöscht. Zur Wahrheit gehört zwar auch, dass man nicht jede Bewertung löschen lassen kann, gibt es auch rechtmäßige negative Bewertungen. Daher ist die Werbung mit Löschungsquoten von 99% auch unseriös.

Aber mit dem richtigen Vorgehen und der passenden juristischen Begründung ist es möglich, einen Großteil von negativen Bewertungen löschen zu lassen.

Ich vereinbare faire Pauschalpreise und teile Ihnen vorab die jeweiligen Erfolgschancen mit.